Gewaltprävention und Bedrohungsmanagement

16_Tage_Plakat_2015

16 Tage gegen Gewalt an Frauen – Tanzen Sie dieses Jahr mit!

Die Schweiz beteiligt sich dieses Jahr zum 9. Mal an der Kampagne 16 Tage gegen Gewalt an Frauen.
Nach dem riesen Erfolg im vergangenen Jahr, steht die Kampagne in der Zentralschweiz dieses Jahr zum zweiten Mal in Folge unter dem Motto Dance and Rise. Mit dem internationalen Tanz gegen Gewalt an Frauen BREAK THE CHAIN werden zahlreiche Frauen, Kinder und Männer ein gemeinsames Zeichen gegen Gewalt an Frauen setzen.
Helfen Sie als Verein, Schule, Organisation, etc. auch dieses Jahr aufzudecken was Realität ist, Mut zu machen, gegen Unrecht an Frauen, aber auch an Kindern und Männern, anzukämpfen und Gewalt per se nicht zu dulden. Hier geht’s los!

Nothilfekarte

Notfallkarten aktualisiert! Neu auch in den Sprachen Tigrinya und Arabisch

Häusliche Gewalt hat viele Gesichter, sie kommt in Paarbeziehungen, Familienbeziehungen zwischen Erwachsenen oder Erwachsenen und Kindern vor, aber auch zwischen Erwachsenen und alten oder behinderten Menschen. Häusliche Gewalt umfasst nicht nur körperliche Gewalt, sondern auch psychische Gewaltformen.

Betroffene bekommen Hilfe und Unterstützung bei verschiedenen Stellen. Eine schnelle Übersicht über das Hilfs- und Unterstützungsangebot erhalten Sie in der aktualisierten Nothilfe-Karte. Diese ist in mehreren Sprachen erhältlich, neu auch in Tigrinya und Arabisch.

Die Notfallkarten liegen bei Polizei und Beratungsstellen auf. Legen auch Sie die Karten auf und setzen damit ein Zeichen für Hilfe und Unterstützung.

Kostenlos bestellen


Wer entscheidet?

"wer entscheidet, wen du heiratest" - Flyer für junge Frauen und Männer zum Thema Zwangsheirat

Der Entscheid zur Ehe soll jede und jeder selber fällen. Alle haben das Recht, selber zu entscheiden, ob, wen und wann sie heiraten. Diese Botschaft vermittelt der Flyer "wer entscheidet, wen du heiratest". Der Flyer richtet sich an junge Frauen und Männer, die potenziell selber von Zwangsheirat betroffen sind, oder in ihrem Freundeskreis von Zwangsheirat Betroffene haben.

Den Flyer gibt es neu in den Sprachen Arabisch, Albanisch, Deutsch, Englisch, Französisch Kroatisch, Serbisch, Somali, Tamilisch, Tigrinya und Türkisch.

Weitere Informationen zum Thema Zwangsheirat
Aktuelle Gesetzgebung

Deutsch/Albanisch/Englisch/Serbisch/Tamilisch/Türkisch Flyer
Deutsch/Arabisch/Französisch/Kroatisch/Tigrinya/Somali Flyer

Kostenlos bestellen


Willkommen zu Hause

Willkommen zu Hause - Eine Ausstellung zu Gewalt in Familie und Partnerschaft

Die Wanderausstellung Willkommen zu Hause setzt ein Zeichen gegen Häusliche Gewalt und für den Schutz Betroffener. Sie macht Gewalt in den eigenen vier Wänden öffentlich und beleuchtet unterschiedliche Facetten des Themas wie die Mitbetroffenheit von Kindern, Gewalt in jugendlichen Paarbeziehungen oder das Thema Zwangsheirat. Die Ausstellung führt sensibel an das Thema heran, berührt, überrascht und ermöglicht einen Einblick in die Lebensrealität Betroffener. Sie macht Mut zum Hinsehen und zeigt Wege aus der Gewalt auf indem sie ansprechend über das lokale Hilfsangebot und geltende Gesetze informiert. Ausstellungsflyer

Willkommen zu Hause - nächste Ausstellungsorte:

Ausstellungsflyer

Willkommen zu Hause - bald auch bei Ihnen?
Weitere Informationen


Fachtagung «Das doppelte Tabu:  Häusliche Gewalt und Alkohol»

Häusliche Gewalt und Alkohol

Der Fachverband Sucht (FS) und die Schweizerische Konferenz gegen Häusliche Gewalt (SKHG) haben gemeinsam das Projekt „Häusliche Gewalt und Alkohol: Bedarfsanalyse, Sensibilisierung und Vernetzung, Handlungsempfehlungen“ lanciert. Ausgehend von den 2013 veröffentlichten Ergebnissen und Handlungsempfehlungen der Studie „Gewalt in der Partnerschaft und Alkohol“ soll die Versorgung direkt oder auch indirekt von dieser Dualproblematik betroffener Menschen in der Schweiz verbessert werden.

Gestützt auf die Ergebnisse der im September 2015 durchgeführten Tagung "das doppelte Tabu" haben der FS und die SKHG nun Empfehlungen an Politik und Verwaltung, Fachverbände sowie Institutionen zum Umgang mit der Dualproblematik Häusliche Gewalt und Alkohol resp. Substanzkonsum ausgearbeitet.

Finden Sie hier die entsprechenden Empfehlungen


Leitfaden

Leitfaden Aufenthaltsregelungen für Personen aus Drittstaaten bei Häuslicher Gewalt

Der Leitfaden richtet sich an Fachpersonen, welche in ihrem Berufsalltag gewaltbetroffene Migranntinnen und Migranten aus Drittstaaten beraten und begleiten. Nebst der aktuellen Gesetzgebung stellt er übersichtlich das Vorgehen für die Gesuchseingabe um Verlängerung der Aufenthaltsbewilligung bei Häuslicher Gewalt - vor und nach Ablauf von drei Jahren Ehe- oder Familiengemeinschaft - dar.

Download Leitfaden
Weitere Informationen über gesetzliche Bestimmungen