Gewaltprävention und Bedrohungsmanagement

Angelina_16_Tage

16 Tage gegen Gewalt an Frauen - Machen auch Sie an der Kampagne 2017 mit!

Die Schweiz beteiligt sich dieses Jahr zum 10. Mal an der Kampagne 16 Tage gegen Gewalt an Frauen. 

Die Arbeitsgruppe 16 Tage gegen Gewalt an Frauen Zentralschweiz informiert und sensibilisiert dieses Jahr unter dem Motto "Zusammenstehen gegen Gewalt an Frauen". Verschiedene Gemeinden, Schulen, Vereine usw. entzünden ein Mahnfeuer und laden die Bevölkerung ein, gemeinsam mit der Arbeitsgruppe ein Zeichen gegen Gewalt an Frauen zu setzen.

Helfen auch Sie als Verein, Schule, Organisation, etc. mit aufzudecken was Realität ist, Mut zu machen, gegen Unrecht an Frauen, aber auch an Kindern und Männern, anzukämpfen und Gewalt per se nicht zu dulden. Entfachen auch Sie ein Mahnfeuer.

Finden Sie hier weitere Informationen der Arbeitsgruppe.

 

 

  


Titelseite_Aerztebroschuere

Überarbeitete Broschüre für medizinisches Fachpersonal

 
Häusliche Gewalt führt oft zu Verletzungen und Beschwerden, die medizinisch behandelt werden müssen. Gesundheitsfachpersonen sind häufig die ersten oder einzigen Ansprechspersonen für gewaltbetroffene Personen. Die Schwelle, sich als betroffene Person an die Polizei oder an eine spezialisierte Beratungsstelle zu wenden, ist für Gewaltbetroffene oft deutlich höher - Fachpersonen aus dem Gesundheitsbereich nehmen darum eine wichtige Schlüsselstellung ein. Sie können das Problem der Häuslichen Gewalt nicht lösen, aber akut Betroffenen helfen und eine wichtige Unterstützung bieten.

Broschüre "Wenn PatientInnen und Patienten von Häuslicher Gewalt betroffen sind"
Die Broschüre bietet Informationen für Ärztinnen, Ärzte und Fachpersonen im Gesundheitsbereich für den Umgang mit gewaltbetroffenen Personen. Sie zeigt auf, wie Fachpersonen in Arztpraxen, Gesundheitszentren, Notfallaufnahmen Betroffene sensibel ansprechen, gründlich untersuchen, adäquat behandeln und vorhandene Verletzungen und Schädigungen gerichtsverwertbar dokumentieren können.  

Kostenlos bestellen
Weitere Infos zum Thema

 


Willkommen zu Hause

Willkommen zu Hause - Eine Ausstellung zu Gewalt in Familie und Partnerschaft

Die Wanderausstellung Willkommen zu Hause setzt ein Zeichen gegen Häusliche Gewalt und für den Schutz Betroffener. Sie macht Gewalt in den eigenen vier Wänden öffentlich und beleuchtet unterschiedliche Facetten des Themas wie die Mitbetroffenheit von Kindern, Gewalt in jugendlichen Paarbeziehungen oder das Thema Zwangsheirat. Die Ausstellung führt sensibel an das Thema heran, berührt, überrascht und ermöglicht einen Einblick in die Lebensrealität Betroffener. Sie macht Mut zum Hinsehen und zeigt Wege aus der Gewalt auf indem sie ansprechend über das lokale Hilfsangebot und geltende Gesetze informiert. Ausstellungsflyer

Willkommen zu Hause - nächste Ausstellungsorte:

  • 10. November - 23. November 2017: GIBB Gewerblich-Industrielle Berufsschule Bern
  • 24. November - 7. Dezember 2017: Bildungszentrum Langenthal BZL

Ausstellungsflyer

Willkommen zu Hause - bald auch bei Ihnen?
Weitere Informationen


Nothilfekarte

Notfallkarten aktualisiert! Neu auch in den Sprachen Tigrinya und Arabisch

Häusliche Gewalt hat viele Gesichter, sie kommt in Paarbeziehungen, Familienbeziehungen zwischen Erwachsenen oder Erwachsenen und Kindern vor, aber auch zwischen Erwachsenen und alten oder behinderten Menschen. Häusliche Gewalt umfasst nicht nur körperliche Gewalt, sondern auch psychische Gewaltformen.

Betroffene bekommen Hilfe und Unterstützung bei verschiedenen Stellen. Eine schnelle Übersicht über das Hilfs- und Unterstützungsangebot erhalten Sie in der aktualisierten Nothilfe-Karte. Diese ist in mehreren Sprachen erhältlich, neu auch in Tigrinya und Arabisch.

Die Notfallkarten liegen bei Polizei und Beratungsstellen auf. Legen auch Sie die Karten auf und setzen damit ein Zeichen für Hilfe und Unterstützung.

Kostenlos bestellen


Wer entscheidet?

"wer entscheidet, wen du heiratest" - Flyer für junge Frauen und Männer zum Thema Zwangsheirat

Der Entscheid zur Ehe soll jede und jeder selber fällen. Alle haben das Recht, selber zu entscheiden, ob, wen und wann sie heiraten. Diese Botschaft vermittelt der Flyer "wer entscheidet, wen du heiratest". Der Flyer richtet sich an junge Frauen und Männer, die potenziell selber von Zwangsheirat betroffen sind, oder in ihrem Freundeskreis von Zwangsheirat Betroffene haben.

Den Flyer gibt es neu in den Sprachen Arabisch, Albanisch, Deutsch, Englisch, Französisch Kroatisch, Serbisch, Somali, Tamilisch, Tigrinya und Türkisch.

Weitere Informationen zum Thema Zwangsheirat
Aktuelle Gesetzgebung

Deutsch/Albanisch/Englisch/Serbisch/Tamilisch/Türkisch Flyer
Deutsch/Arabisch/Französisch/Kroatisch/Tigrinya/Somali Flyer

Kostenlos bestellen


Leitfaden

Leitfaden Aufenthaltsregelungen für Personen aus Drittstaaten bei Häuslicher Gewalt

Der Leitfaden richtet sich an Fachpersonen, welche in ihrem Berufsalltag gewaltbetroffene Migranntinnen und Migranten aus Drittstaaten beraten und begleiten. Nebst der aktuellen Gesetzgebung stellt er übersichtlich das Vorgehen für die Gesuchseingabe um Verlängerung der Aufenthaltsbewilligung bei Häuslicher Gewalt - vor und nach Ablauf von drei Jahren Ehe- oder Familiengemeinschaft - dar.

Download Leitfaden
Weitere Informationen über gesetzliche Bestimmungen